Germania I gegen SV Nierfeld
Teveren1-30Aufstellung
Teveren1-40Spielverlauf
Teveren1-40Spielverlauf2
Teveren1-50Spielbericht

Germania I gegen SV Nierfeld

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge und dem Trainerwechsel im Laufe der Woche wollte die Germania am heutigen Sonntag den dritten Saisonsieg einfahren. Gegen den SV Nierfeld, der nur zwei Punkte weniger auf dem Konto hatte als die Germania standen die Chancen nicht schlecht. 
Ende der ersten Halbzeit schien es jedoch, dass es so weitergehen würde wie in den vergangenen Wochen. Burak Hendem brachte die Gäste aus Nierfeld nach 37 Minuten in Führung. Die Germania antwortet in Form von Alex Back aber sofort und schaffte in der 41. Minute den Ausgleich. 
Nach dem Wechsel ging die Germania durch Jeremy Nzerue nach 57 Minuten in Führung. Als Mehmet Yilmaz in der 71. Minute das 3:1 erzielte war die Germania endgültig auf der Siegerstraße. Alex Back besorgte in der 87. Minute den 4:1 Endstand. 
Durch den Sieg hat man sich nun wieder ins Mittelfeld vorschieben können. 


Bericht aus der 
HSZeitung



Ein Einstand nach Maß für Rob Hutting

Fußball-Landesliga: Teverens neuer Trainer siegt mit der Germania 4:1 gegen Nierfeld. 


Das war ein Einstand nach Maß für den neuen Trainer Rob Hutting. Der Niederländer führte Teveren zu einem 4:1-Erfolg über Schwarz-Weiß Nierfeld. Damit erhöhten die Germanen ihr Punktekonto auf neun Zähler und haben etwas Abstand zu den gefährdeten Plätzen. Hutting hatte die Mannschaft nicht großartig umgestellt, aber ihr Sicherheit verliehen. Obwohl die Partie – wieder einmal – mit einem Rückstand für die Gastgeber begonnen hatte. In der 33. Minute leistete sich Teveren im Spielaufbau einen Fehlpass im Mittelfeld. Diesen nutzten die Nierfelder durch Burak Hendem blitzschnell aus und gingen in Führung. Hutting: „Auch wenn es blöd für uns war: Das war ein schön herausgespielter Treffer der Gäste. Uns hat man in der Anfangsphase noch die eine oder andere Unsicherheit angemerkt.“

Wichtig für den 63-jährigen Coach war eine Szene, die sich kurz vor dem Pausenpfiff ereignete. In der 41. Minute wurde Alexander Back geschickt freigespielt. Der Stürmer schloss diese Aktion mit dem 1:1 ab. „Ich bin froh, dass wir noch mit dem Ausgleich in die Pause gegangen sind“, bemerkte der Trainer. In der Pause schob er seine Jungs an: „Macht jetzt richtig Druck. Wir wollen drei Punkte.“ Daran hielten sich die Germanen und setzten die Nierfelder in der eigenen Hälfte fest. Die Belohnung folgte in der 55. Minute. Jeremy Nzerue war zur Stelle und traf zum 2:1. Ein glückliches Händchen bewies Hutting in der 67. Minute. Er brachte Mehmet Yilmaz für Thomas Schmidt. Schon zwei Minuten später markierte Yilmaz das 3:1. Einen fußballerisch erfolgreichen Tag krönten die Gastgeber drei Minuten vor Spielende: Back machte mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag das 4:1 perfekt.

Zurück zur Übersicht
Unsere Partner